Veranstaltungen https://radiologie.uk-essen.de/team/aktuelles/veranstaltungen/details/ Uniklinik Essen - Radiologie <![CDATA[Weiterbildung zum Atmungstherapeuten]]> Alle Informationen zum Kursaufbau sowie zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer

]]>
<![CDATA[Singgruppe]]> Singen mach nicht nur Spaß, sondern fördert auch den Gesundungsprozess und das Wohlbefinden.

 

Eingeladen sind alle, die einfach Lust auf das gemeinsame Singen haben, auch ohne jede Vorerfahrung.

 

Infos bei:

WIESE e. V.

Telefon: 0201 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

www.wiesenetz.ruhr

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]>
Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm (durch PSV Essen, Sporttherapeutin Sibylle Marcin) beginnt um 9.30 und geht bis 10.30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10.30 Uhr dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

 

]]>
<![CDATA[From inflammation to pain and depression: Experimental endotoxemia as a model to assess immune-to-brain communication. (Prof. Dr. Sven Benson, Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensimmunbiologie, Universitätsmedizin Essen)]]> Der Vortrag findet im Rahmen des Neurophysiologischen Seminars (Ansprechpartner: Prof. Dr. D. Timmann-Braun) statt. Zwei CME-Punkte sind pro Veranstaltung beantragt.

]]>
<![CDATA[Selbsthilfe Hautkrebs Essen]]> Die neue Essener Selbsthilfegruppe zum Thema Hautkrebs trifft sich in der Hautklinik des Uniklinikums Essen. Die Gruppe ist offen für Betroffene und Angehörige gleichermaßen.

Weitere Informationen unter:

0201 - 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

 

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke im Brustzentrum der Frauenklinik am UK Essen.

Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Der Kurs ist sowohl für Männer und Frauen und für alle Tumorkranke aller Entitäten geeignet. Die Übungsleiterin Frau Marcin verfügt über eine Weiterbildung in der onkologischen Trainingstherapie der Sporthochschule Köln/Uniklinik und hat eine Weiterbildung in der Psychoonkologie der Uniklinik Regensburg absolviert.

Um Anmeldung wird gebeten:

Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen, Sibylle Marcin, T: 02369 24196 oder sibylle@marcin.de, oder beim Brustzentrum, Heike Dahl, T:0201 723-2346

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen.

Die Treffen sind offen für alle Lungenkrebspatienten und deren Angehörige, unabhängig von der behandelnden Klinik. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen ist die Leiterin der Selbsthilfegruppe Gabriele Jörß, telefonisch erreichbar unter der 0171-1585192.
Email: essen@selbsthilfe-lungenkrebs.de

]]>
<![CDATA[FSH Gruppe Weberplatz]]> Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband NRW e. V.

Gruppen-Treffen im Haus der Begegnung

1. Weberstr. 28

45136 Essen

 

Infos bei

Christine Poensgen (0201 - 45139869), c.poensgen@frauenselbsthilfe.de

Susanne Harfst (0152 - 23983308), harfst63@web.de

www.frauenselbsthilfe.de

]]>
<![CDATA[Handarbeitskreis für Krebspatienten]]> An Krebs Erkrankte treffen sich jeden zweiten Dienstag und jeden vierten Donnerstag im Monat zum Nähen von Portkissen und Anfertigen anderer Handarbeiten für einen Weihnachtsbasar.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Marcin (Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik) unter 02369-24196 oder sibylle@marcin.de

]]>
<![CDATA[Singgruppe]]> Singen mach nicht nur Spaß, sondern fördert auch den Gesundungsprozess und das Wohlbefinden.

 

Eingeladen sind alle, die einfach Lust auf das gemeinsame Singen haben, auch ohne jede Vorerfahrung.

 

Infos bei:

WIESE e. V.

Telefon: 0201 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

www.wiesenetz.ruhr

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm beginnt um 9.30 und geht bis 10.30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10.30, dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

]]>
<![CDATA[Koch- und Ernährungskurs]]> 6 Treffen, 14- tägig ab 10.10.2019, 15.45 Uhr, mit Claudia Metz, Lehrkraft an der Diätassistentinnenschule des Uniklinikums Essen, und Dr. Sandra Blomeyer, Gastroenterologin am Uniklinikum Essen    

Anmeldung bei der Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen, Sibylle Marcin, T: 02369 24196 oder sibylle@marcin.de oder beim Brustzentrum, Heike Dahl, T: 0201 723-2346

]]>
<![CDATA[Arzt-Patienten-Tag zur Lebertransplantation]]> Die Lebertransplantation ist etablierter Bestandteil der Behandlung leberkranker Patienten. Sie ist oft die letzte und einzige Möglichkeit, Menschen mit terminaler Lebererkrankung eine Zukunftsperspektive zu bieten. Für Patienten auf der Warteliste zur Lebertransplantation und auch solche Patienten, die bereits transplantiert sind, sowie für deren Angehörige und auch mitbehandelnde Kollegen, ergeben sich oft viele Fragen. Den Austausch mit anderen Betroffenen und Spezialisten halten wir daher für sehr wichtig.

Wir möchten Ihnen Gelegenheit bieten, sich an diesem Vormittag zu aktuellen Themen der Lebertransplantation einen Überblick zu verschaffen und Einblicke in die Prozesse und aktuellen Themen vor und nach Lebertransplantation zu gewinnen. Bestandteil des Programms bilden aktuelle Aspekte zur korrekten und akzeptierten Regelung bei der Vergabe der zur Verfügung stehenden Spenderorgane. Darüber hinaus sollen das Management vor der Transplantation sowie danach im längeren Verlauf aufgegriffen werden. Schließlich bildet den Kern der Veranstaltung ein Treffen von Patienten und Angehörigen mit Mitarbeitern der Klinik in kleineren Runden, um Ihre Fragen und Anliegen besprechen zu können. Der direkte Austausch mit Ihnen liegt uns ganz besonders am Herzen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen und eine lebhafte Diskussion!

Mit freundlichen Grüßen H. Wedemeyer A. Paul K. Herzer

]]>
<![CDATA[23. Alpha-1-Patiententag]]>  Liebe Alpha-1-Patienten und Angehörige,

 

auch in diesem Jahr erwarten Sie bei unserem traditionellen Alpha-Treffen wieder interessante Vorträge zu Alpha-1-Antitrypsinmangel. Neben den Pneumologen der Ruhrlandklinik werden auch die Leberspezialisten der RWTH Aachen wieder anwesend sein. 

  

Rückfragen zur Veranstaltung:

 

Dr. Steveling / Margit Fortmann

Telefon : +49 201 433 4653

E-Mail : margit.fortmann@uk-essen.de

 

 

 

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke im Brustzentrum der Frauenklinik am UK Essen.

Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Der Kurs ist sowohl für Männer und Frauen und für alle Tumorkranke aller Entitäten geeignet. Die Übungsleiterin Frau Marcin verfügt über eine Weiterbildung in der onkologischen Trainingstheraopie der Sporthochschule Köln/Uniklinik und hat eine Weiterbildung in der Psychoonkologie der Uniklinik Regensburg absolviert.

Um Anmeldung wird gebeten:

bei Heike Dahl unter +49 (0) 201 - 723 - 2346 oder im Kurs selbst

]]>
<![CDATA[Inflammatorische Prozesse bei kognitiven und emotionalen Prozessen affektiver Erkrankungen]]> Im Rahmen des Dienstagsseminars der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg Essen hält Professor Baune aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikum Münster einen wissenschaftlichen Vortrag zum Thema »Inflammatorische Prozesse bei kognitiven und emotionalen Prozessen affektiver Erkrankungen«. Initiiert wurde der Vortrag durch die Sprecher des Forschungsschwerpunktes für Translationale Neuro- und Verhaltenswissenschaften (TNBS, tnbs.uk-essen.de), Prof. Dr. Manfred Schedlowski und Prof. Dr. Christoph Kleinschnitz.

]]>
<![CDATA[Vortrag der Elternschule: "Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit"]]> Die Vortragsreihe der Elternschule Werden in Kooperation mit der Universitätsfrauenklinik bietet die Möglichkeit, sich gezielt über Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr mit dem Baby zu informieren und Fragen zu stellen. Der gynäkologische Vortag thematisiert Besonderheiten während der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

]]>
<![CDATA[Singgruppe]]> Singen mach nicht nur Spaß, sondern fördert auch den Gesundungsprozess und das Wohlbefinden.

 

Eingeladen sind alle, die einfach Lust auf das gemeinsame Singen haben, auch ohne jede Vorerfahrung.

 

Infos bei:

WIESE e. V.

Telefon: 0201 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

www.wiesenetz.ruhr

]]>
<![CDATA[Aktuelle Hepatologie]]> Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung „Aktuelle Hepatologie“ einladen, die wir jährlich am Universitätsklinikum Essen durchführen. Die Behandlungsmöglichkeiten von Lebererkrankungen haben sich in den letzten Jahren auf vielen Gebieten verändert. Das öffnet viele Chancen, aber auch neue Herausforderungen in der Diagnostik und im Einsatz von neuen Therapien. Ziel der Veranstaltung ist es daher, interaktiv die Entwicklungen im Management verschiedener Lebererkrankungen mit Experten zu diskutieren. 

Zum Anfang der Veranstaltung wird Herr Prof. Niederau (Chefarzt der Inneren Medizin am St. Josef-Hospital des Katholischen Klinikums Oberhausen) über Hämochromatose und Morbus Wilson referieren und die entsprechenden therapeutischen Möglichkeiten dieser Krankheitsbilder erläutern. Nachfolgend wird Ihnen Frau PD Dr. med. Katja Deterding, Leiterin der klinischen Studieneinheit unserer Klinik am Universitätsklinikum Essen, ein Up-Date zum Thema Virushepatitis geben. Im zweiten Teil der Veranstaltung wird Herr PD Dr. med. Alisan Kahraman, Leiter der Gastroenterologischen Ambulanz unserer Klinik, neue Aspekte zum Thema cholestatische Lebererkrankungen beleuchten.

Zum Abschluss der Veranstaltung werden uns Frau Dr. med. Gudrun Hilgard, Frau Dr. med. Katharina Willuweit und Herr Dr. med. Jassin Rashidi spannende Patientenfälle aus unserer Klinik vorstellen. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und die Diskussion mit Ihnen und verbleiben mit den besten Grüßen 

Prof. Dr. Heiner Wedemeyer, PD Dr. Katja Deterding

]]>
<![CDATA[Psychodynamische Kurzzeittherapie der SozialenPhobie]]> Angststörungen sind häufig und können die Lebensqualität nachhaltig beeinträchtigen. Insbesondere Soziale Ängste nehmen unbehandelt oftmals einen chronischen Verlauf. In den letzten Jahren wurden einige störungsbezogene, manualisierte psychodynamische Ansätze zur Behandlung von Angststörungen entwickelt und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit empirisch überprüft.

Die Ergebnisse dieser Studien haben entsprechend Eingang in die S3-Leitlinien Angststörungen gefunden. Der Vortrag gibt einen Überblick über Diagnostik, Prävalenz, Ätiologie und Bedeutung der Sozialen Angststörung und stellt ein störungsorientiertes psychodynamisches Behandlungsverfahren vor, das im Rahmen einer der weltweit größten Psychotherapiestudien (Sopho-Net) empirisch überprüft wurde. Herr PD Jörg Wiltink ist Oberarzt in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz. Er veröffentlichte zahlreiche Arbeiten zur Psychotherapieforschung, psychischen Störungen und Lebensqualität in der Allgemeinbevölkerung und chronischen körperlichen Erkrankungen, Versorgungsforschung, sowie zur Validierung psychometrischer Verfahren. Daneben koordinierte er die aktuellen S3-Angstleitlinien und eine vom BMBF geförderte multizentrische Psychotherapiestudie, in der das hier vorgestellte psychodynamische Behandlungsmanual in die Praxis transferiert wurde. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Sopho-Net erhielt er 2015 den Heigl Preis.

]]>