Veranstaltungen https://radiologie.uk-essen.de/team/aktuelles/veranstaltungen/details/ Uniklinik Essen - Radiologie <![CDATA[Weiterbildung zum Atmungstherapeuten]]> Alle Informationen zum Kursaufbau sowie zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer

]]>
<![CDATA[WTZ-Facharztkurs Hämatologie und internistische Onkologie]]> Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Westdeutsche Tumorzentrum (WTZ) des Universitätsklinikums Essen steht seit vielen Jahrzehnten für die interdisziplinäre Betreuung von Krebspatienten auf Basis des aktuellen wissenschaftlichen Fortschritts. Eine Vielzahl neuer Behandlungsverfahren wurde hier entwickelt und in die klinische Anwendung eingeführt. Entsprechend seiner zentralen Bedeutung für die Tumormedizin wird das Schwerpunktfach Hämatologie und internistische Onkologie am WTZ durch drei eigenständige Kliniken mit komplementären Aufgabengebieten vertreten. Diese national einzigartige Struktur ermöglicht die Abbildung der gesamten Breite des Fachgebietes in Patientenversorgung, Forschung und Ausbildung auf höchstem Niveau. Wir freuen uns bereits zum sechsten Mal den Facharztkurs für Hämatologie und internistische Onkologie des WTZ anbieten zu können. Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an Kollegen in fortgeschrittener Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie. Ebenfalls bietet er erfahrenen Fachärzten eine Gelegenheit, ihre themenspezifische Kompetenz zu festigen und zu vertiefen. Das sich über zwei Jahre erstreckende Curriculum deckt in 8 Veranstaltungen mit insgesamt 24 Vorträgen ausgewiesener Experten des WTZ alle klinisch relevanten Inhalte der Weiterbildung ab und dient somit in hervorragender Weise der ausbildungsbegleitenden Vorbereitung auf die Facharztprüfung.

Alle Referenten stellen den jeweils aktuellen Stand des Wissens in kompakter Form dar und stellen sich im Anschluss einer durch die wissenschaftlichen Leiter des Kurses moderierten Diskussion. Die Präsentationsmaterialien werden den Kursteilnehmern in Druckform zur Verfügung gestellt, so dass parallel zum Kurs ein aktuelles Nachschlagewerk entsteht.

Wir danken den Firmen AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, Alexion Pharma Germany GmbH, AstraZeneca GmbH, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & CO.KG, Bristol-Myers Squibb GmbH & Co.KGaA, Celgene GmbH, Daiichi Sankyo Oncology Europe GmbH, Eisai GmbH, Lilly Deutschland GmbH, Takeda Pharma Vertrieb GmbH & CO.KG für ihre Unterstützung. Dadurch kann dieser Facharztkurs zu einem attraktiven Gesamtpreis von 250,- Euro für die zweijährige Veranstaltung angeboten werden. Um einen Seminarcharakter und rege Diskussionen zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl des Kurses stark begrenzt. Als wissenschaftliche Leiter, Referenten und Moderatoren des WTZ-Facharztkurses freuen wir uns auf spannende Vorträge und lebhafte Diskussionen der wichtigsten Aspekte unseres Fachgebiets. Prof. Dr. M. Schuler Prof. Dr. U. Dührsen Prof. Dr. D. W. Beelen

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm (durch PSV Essen, Sporttherapeutin Sibylle Marcin) beginnt um 9.30 und geht bis 10.30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10.30, dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

]]>
<![CDATA[Investigation of biological correlates of social cognition deficits in mental disorders. (Prof. Dr. Katja Kölkebeck;Department of Psychiatry, Essen University Hospital)]]> Der Vortrag findet im Rahmen des Neurophysiologischen Seminars (Ansprechpartner: Prof. Dr. D. Timmann-Braun) statt. Zwei CME-Punkte sind pro Veranstaltung beantragt.

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke im Brustzentrum der Frauenklinik am UK Essen.

Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Der Kurs ist sowohl für Männer und Frauen und für alle Tumorkranke aller Entitäten geeignet. Die Übungsleiterin Frau Marcin verfügt über eine Weiterbildung in der onkologischen Trainingstherapie der Sporthochschule Köln/Uniklinik und hat eine Weiterbildung in der Psychoonkologie der Uniklinik Regensburg absolviert.

Um Anmeldung wird gebeten:

Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen, Sibylle Marcin, T: 02369 24196 oder sibylle@marcin.de, oder beim Brustzentrum, Heike Dahl, T:0201 723-2346

]]>
<![CDATA[Selbsthilfe Hautkrebs Essen]]> Die neue Essener Selbsthilfegruppe zum Thema Hautkrebs trifft sich in der Hautklinik des Uniklinikums Essen. Die Gruppe ist offen für Betroffene und Angehörige gleichermaßen.

Weitere Informationen unter:

0201 - 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

 

]]>
<![CDATA[FSH Familiengruppe Essen]]> Eine Krebserkrankung bedeutet immer einen schwerwiegenden Einschnitt in das ganze Leben des Erkrankten. Aber es sind nicht nur die Patienten selbst betroffen, sondern die gesamte Familie, auch und besonders die Kinder! Deshalb lädt die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) in Essen von Krebs Betroffene und auch deren Partner und Kinder ein. Natürlich ist es ebenso möglich, dass nur einzelne Familienmitglieder in die Gruppe kommen. Das Angebot wird auch von Männern gut angenommen, obwohl diese sonst in Selbsthilfegruppen nicht so stark vertreten sind.

Die Themen, die hier besprochen werden, sind u.a.:
• Umgang mit Kindern
• Auswirkungen der Erkrankung auf die Partnerschaft
• Unterstützungsangebote für Familien

Bei jedem Treffen stehen die aktuellen Fragen und Anliegen der Teilnehmer jedoch im Vordergrund. Im Laufe des Jahres lädt die Gruppe nach Absprache Referenten zu bestimmten Themen ein, z.B. gab es bereits einen Vortrag zum Thema „Altersgerechte Kommunikation mit Kindern“.


Ansprechpartnerinnen:

Dr.  med. Jessica Schloth
jessica.schloth@gmx.de

Susanne Kohler
kohsus@web.de

 

]]>
<![CDATA[Gruppentreffen Darmkrebspatienten und Stomaträger]]> An jedem zweiten Donnerstag im Monat finden sich Darmkrebspatienten und Stomaträger zum Gruppentreffen in Essen zusammen, um sich auszutauschen.

Ansprechpartner ist Gerhardt Temmler, 0201-7501217, g.temmler.ilco@web.de

]]>
<![CDATA[Sarkomtour 2019]]> Sarkome gehören zu den häufigsten und gefährlichsten Krebserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Verglichen mit Lungenkrebs oder Brustkrebs sind Sarkome dennoch selten, weshalb Forschungsprojekte über Sarkome kaum gefördert werden. Seit mehr als 10 Jahren findet die Sarkomtour gemeinsam mit engagierten Sarkompatienten, Ärzten des Westdeutschen Tumorzentrums und Vertretern der Patientenorganisation „Das Lebenshaus“ statt, um auf den großen Bedarf der dringend notwendigen Erforschung dieser Tumorart aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „Sarkomtour – Gemeinsam Sarkome besiegen“ findet die Sarkomtour als Sponsoren-Tour statt. Die Teilnehmer nutzen ihre Kondition, um denen zu helfen, die es selbst nicht können und sammeln Geld für lebensrettende Krebsforschung am Westdeutschen Tumorzentrum.

Das Prinzip der Sponsoren-Tour ist einfach: Die Teilnehmer suchen sich im Vorfeld Sponsoren, die ihnen für jeden gefahrenen Kilometer einen frei wählbaren Betrag zahlen. Hierzu können Unternehmen aber auch Bekannte und Verwandte gehören. Jeder Sponsor erhält auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Mit seinem gut ausgebauten Rundweg über ca. 14 km gilt der Baldeneysee als Eldorado für Fahrradfahrer. Verbinden Sie Ihr sportliches und Ihr soziales Engagement und melden Sie sich als Einzelperson oder mit Ihrer Familie oder Ihrem Freundes und Bekanntenkreis als Team an. Für alle Frühaufsteher, und sportlich besonders Engagierte, gibt es dieses Jahr die Möglichkeit, schon ab 8.30 Uhr zu beginnen (Early-Bird-Start).

Mit jedem Kilometer bringen Sie die Sarkom-Forschung voran. Fahren Sie selbst mit oder seien Sie Sponsor für einen Fahrer. Anmeldung und weitere Infos unter www.sarkomtour.de

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen.

Die Treffen sind offen für alle Lungenkrebspatienten und deren Angehörige, unabhängig von der behandelnden Klinik. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen ist die Leiterin der Selbsthilfegruppe Gabriele Jörß, telefonisch erreichbar unter der 0171-1585192.
Email: essen@selbsthilfe-lungenkrebs.de

]]>
<![CDATA[FSH Gruppe Weberplatz]]> Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband NRW e. V.

Gruppen-Treffen im Haus der Begegnung

1. Weberstr. 28

45136 Essen

 

Infos bei

Christine Poensgen (0201 - 45139869), c.poensgen@frauenselbsthilfe.de

Susanne Harfst (0152 - 23983308), harfst63@web.de

www.frauenselbsthilfe.de

]]>
<![CDATA[Immunonkologie 2.0]]> Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie herzlich zu unserer Immunonkologie 2.0.-Fortbildung einladen, die am 31.8.2019 in Essen stattfindet.
Die Fortbildungsveranstaltung bietet eine exzellente Möglichkeit sich einen umfassenden Überblick über die Nebenwirkungen der Checkpoint-Inhibitoren zu verschaffen - unabhängig von der zugrunde liegenden Indikation und Substanz.
Kompakte Übersichtsvorträge zu den einzelnen Organsystemen kombiniert mit Fallpräsentationen werden von Fachexperten diskutiert.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnehme und grüßen herzlich

Prof. Dr. Selma Ugurel
PD Dr. Lisa Zimmer
Prof. Dr. Viktor Grünwald
Prof. Dr. Heiner Wedemeyer

Anmeldung hier

]]>
<![CDATA[Vortrag der Elternschule: "Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit"]]> Die Vortragsreihe der Elternschule Werden in Kooperation mit der Universitätsfrauenklinik bietet die Möglichkeit, sich gezielt über Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr mit dem Baby zu informieren und Fragen zu stellen. Der gynäkologische Vortag thematisiert Besonderheiten während der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

]]>
<![CDATA[3. Essener Nuklearmedizinisches Kolloquium]]> Dosimetry in Liver Radioembolization Treatment – Needed or Useless

]]>
<![CDATA[Selbsthilfe Hautkrebs Essen]]> Die neue Essener Selbsthilfegruppe zum Thema Hautkrebs trifft sich in der Hautklinik des Uniklinikums Essen. Die Gruppe ist offen für Betroffene und Angehörige gleichermaßen.

Weitere Informationen unter:

0201 - 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

 

]]>
<![CDATA[Gesprächskreis - Berg und Tal e.V. Selbsthilfegruppe]]> Selbsthilfegruppe für Patienten und Angehörige vor und nach Knochenmark- oder Stammzelltransplantation

Der Gesprächskreis findet von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos erhalten Sie unter:

Telefon: 0152 – 25 77 34 64

Email: info@bergundtal-ev.de 

]]>
<![CDATA[FSH Familiengruppe Essen]]> Eine Krebserkrankung bedeutet immer einen schwerwiegenden Einschnitt in das ganze Leben des Erkrankten. Aber es sind nicht nur die Patienten selbst betroffen, sondern die gesamte Familie, auch und besonders die Kinder! Deshalb lädt die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) in Essen von Krebs Betroffene und auch deren Partner und Kinder ein. Natürlich ist es ebenso möglich, dass nur einzelne Familienmitglieder in die Gruppe kommen. Das Angebot wird auch von Männern gut angenommen, obwohl diese sonst in Selbsthilfegruppen nicht so stark vertreten sind.

Die Themen, die hier besprochen werden, sind u.a.:
• Umgang mit Kindern
• Auswirkungen der Erkrankung auf die Partnerschaft
• Unterstützungsangebote für Familien

Bei jedem Treffen stehen die aktuellen Fragen und Anliegen der Teilnehmer jedoch im Vordergrund. Im Laufe des Jahres lädt die Gruppe nach Absprache Referenten zu bestimmten Themen ein, z.B. gab es bereits einen Vortrag zum Thema „Altersgerechte Kommunikation mit Kindern“.


Ansprechpartnerinnen:

Dr.  med. Jessica Schloth
jessica.schloth@gmx.de

Susanne Kohler
kohsus@web.de

 

]]>
<![CDATA[12. Symposium - Lunge]]> Auf dem jährlichen Symposium - Lunge der Patientenorganisationen COPD - Deutschland e.V. und Lungenemphysem - COPD Deutschland werden die Besucher über Symptome, Ursachen und Diagnostik der Erkrankung COPD informiert. Die Vorträge werden von namhaften Referenten der Pneumologie gehalten, unter anderen Univ.-Prof. Christian Taube als Vertreter der Universitätsmedizin Essen - Ruhrlandklinik.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Da es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt, sind Reservierungen nicht möglich. Der gesamte Veranstaltungsbereich ist behindertengerecht und barrierefrei. Die kostenlose Befüllung der gängigen Flüssigsauerstoff Mobilgeräte ist für die Besucher des Symposiums ganztägig gewährleistet. 

Kontakt
Organisationsbüro Symposium - Lunge
Jens Lingemann 
Lindstockstrasse 30 
45527 Hattingen 
Tel.: 02324 / 999959 
Fax: 02324 / 687682 
E-Mail: symposium-org@copd-deutschland.de 

]]>
<![CDATA[FSH Gruppe Camillo-Sitte-Platz]]> Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband NRW e. V.

Gruppen-Treffen am Camillo-Sitte-Platz 3, 45136 Essen

 

Infos bei

Beate Cakir (0208 - 69832473), b.cakir@mail.de

Ines L. (0163 - 6731470), inesl@web.de

 

]]>
<![CDATA[Vortrag der Elternschule: "Kindergesundheit"]]> Die Vortragsreihe der Elternschule Werden in Kooperation mit der Universitätsfrauenklinik bietet die Möglichkeit, sich gezielt über Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr mit dem Baby zu informieren und Fragen zu stellen. Themen des Vortags „Kindergesundheit" sind der Geburtsvorgang aus Sicht des Kindes, Adaptation, Stillen und Ernährung des Kindes, Nestschutz, Risiken und Sicherheiten sowie Impfungen. Referent ist der Essener Kinderarzt Tobias Gregor.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

]]>