Veranstaltungen https://radiologie.uk-essen.de/team/aktuelles/veranstaltungen/details/ Uniklinik Essen - Radiologie <![CDATA[Weiterbildung zum Atmungstherapeuten]]> Alle Informationen zum Kursaufbau sowie zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer

]]>
<![CDATA[Forschungspreis der "Wiedenfeld-Stiftung"]]> <![CDATA[Seminar für seltene neurologische Bewegungsstörungen]]> Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und Mitarbeiter der Neurologie, die ihr Wissen um seltene neurologische Bewegungsstörungen erweitern möchten. Der Fokus ist dabei auf die klinischen Symptome und die Zusammenhänge zwischen der Klinik und den diagnostischen Befunden. Die Diagnosen und Verdachtsdiagnosen sollen dabei interaktiv erarbeitet werden.

]]>
<![CDATA[Sarkom- und GIST-Patientenforum 2019]]> Workshops zur Interaktion mit Kurzvorträgen und Raum für Fragen und Diskussion; ausreichend Platz und Pausen für Interaktionen (für Getränke Verpflegung wird gesorgt).

Sarkom- und GIST-Patientenforum
Verständliche Vorträge und Workshops von Sarkom-Expert*innen – Platz zum Austausch!
10:00 Uhr: Begrüßung durch Karin Arndt (Vorstand Das Lebenshaus e.V.) und Prof. Sebastian Bauer und Prof. Uta Dirksen (WTZ Essen)

Diese Themen erwarten Sie:
Sarkom-Einführung: Für Patienten mit wenigen Vorkenntnissen – Allgemeine Einführung 
(Prof. Uta Dirksen)
Pathologie: Was ist das, warum dauert das, warum Referenzpathologie wichtig, neue Technologien (Dr. Stefanie Bertram)

Strahlentherapie: Welche Begriffe sind wichtig, wie funktioniert es, wo geht es, kann
man auch nochmal bestrahlen; Protonen oder Photonen?
Fragen und Antworten
(Prof. Pöttgen, Dr. Dirk Geismar)

Metastasen: Was kann man chirurgisch bei Lungenmetastasen machen? Was sind
Grenzen, wie sieht das eigentlich real aus (Dr. Stephane Collaud)

Chemotherapie: Wie funktioniert Chemotherapie, welche Strategien gibt es, Neues aus der Sarkomtherapie, Immuntherapie – auch für mich? (Dr. Rainer Hamacher)

Tumoren und Metastasen im Bauchraum. Was kann man eigentlich
alles operieren? Was sind die Grenzen, Herausforderungen, Erfahrungs-Voraussetzungen? Wie häufig geht das? Warum kann es abgelehnt werden? (Dr. Moritz Kaths)

Chirurgie an Muskeln und Knochen – Funktion im Fokus. Beispiele was man machen kann bei Tumoren der Extremitäten, des Beckens der Schulter. Wege, Mobilität und Unabhängigkeit zu erhalten. Probleme nach langer Zeit? (Dr. Wiebke Guder)

Plastische Chirurgie: Manchmal verlängern Operationen nicht das Leben, aber lindern Schmerzen, erhalten das Körperbild, erleichtern den Alltag, heilen Wunden. Plastische Chirurgie wo scheinbar nichts mehr geht… (Dr. Farhad Farzalyev)

GIST Einführung: Allgemeines, Hintergrund, für Patienten mit wenigen Vorkenntnissen
Neues zum Thema GIST: Neue Studien-Ergebnissse, Ausblick neue Therapien und Studien (Prof. Sebastian Bauer)

Tiere als Therapie: Tiere spielen für viele Menschen eine außerordentlich stützende
Funktion in emotionalen Ausnahmesituation, wie einer Krebserkrankung. Persönlicher Bericht über eigene Erfahrungen (P. Otto), Vorstellung des Therapiehundes der Kinderklinik

Psychoonkologie: Psycho-Onkologie klingt nach Psycho. Ist aber ganz anders. Eigene
Kräfte finden, kanalisieren stärken. Eine psychoonkologische Mitarbeiterin erklärt wie es funktioniert. Neue Screening-Methoden. Zeit für Fragen.

Krebs und Sexualität: Wir haben zugehört. Es gab den Wunsch nach einer Sitzung NUR für
Frauen und NUR für Männer. Ein Thema, dass nicht selten der Elefant
im Raum ist, aber keiner anspricht. Für Patienten und Angehörige. Häufige Fragen, die häufigsten Probleme. (Dr. Karina Kostbade und Prof. Sebastian Bauer)

Patientenrechte: Der Sozialstaat hat viel für Krebspatienten erreicht. Viele Betroffene
wissen das nicht. Schutz des Arbeitsplatzes, Steuererleichterungen, Rehabilitation und vieles mehr. (M. Herrmann)

Hospizarbeit: Leben bis zuletzt! Die Krebserkrankung erobert sich zum Ende hin immer mehr
Lebensbereiche. Die Hospizarbeit, getragen von vielen Freiwilligen, zielt darauf, das Lebenswerte zu schützen, die Isolation zu verringern, füreinander da zu sein. Ingrids Mann hatte ein Sarkom. Jetzt engagiert sie sich neben der Arbeit genau diese Ziele zu erreichen. (Ingrid)

Umgehen mit Verlust: Trauer fängt mit der Diagnose an. Heike und Johanna waren an dem
Punkt. Johanna mit 4 Jahren. Papa hatte ein Sarkom. Eine Trauergruppe hat ihr die Kraft gegeben, weiterzumachen. Was ist das eigentlich? (Johanna, 15 Jahre, engagiertes Mitglied bei Lavia)

Sarkome bei Kindern und jungen Erwachsenen:
Jugendliche und junge Erwachsene mit Krebserkrankungen sind häufig nicht Fisch nicht Fleisch. Keine Kinder mehr aber auch manchmal noch nicht ganz im Erwachsenenleben angekommen. Die AYA-Bewegung möchte hier Strukturen schaffen, den Bedürfnissen der Patienten entgegenzukommen. Mit der Filmcrew von Gedankenwerk (www.gedankenwerk.de) und Prof. Dirksen über Schulte, Fitness und Sport, Ausbildung, Musik und Filmprojekte diskutieren. Das Essener AYA-Projekte der nächsten Jahre mitgestalten!

Sport und Krebs: Abgeschlagenheit und doch der Drang, Druck durch Bewegung
abzubauen. Fit bleiben. Stark bleiben. Aktiv sein.

FITX: Immer klarer wird, dass Sport gut für Krebspatienten ist. Viele Patienten wissen das nicht. Sportwissenschaftler stellen die Konzepte vor. Das FITX-Programm. (M. Götte)

 

Veranstalter:
Universitätsmedizin Essen – Universitätsklinikum AöR
Westdeutsches Tumorzentrum (WTZ)
Innere Klinik – Tumorforschung / Sarkom-Zentrum
in Kooperation mit der Patientenorganisation Das Lebenshaus e.V.

Anmeldung
Per Online-Formular: www.daslebenshaus.org
Per Email: arndt@lebenshauspost.org
Per Telefon/Hotline: 0700-4884-0700
Per Post: Das Lebenshaus e.V. * Patientenorganisation GIST/Sarkome
Untergasse 36 * 61200 Wölfersheim (Berstadt)
WICHTIG: Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung KEINE Bestätigung zugesandt!

Anfahrt zum Klinikum: www.uk-essen.de/fileadmin/Hauptklinik/Wegweiser_Flyer_30.6.2015.pdf

 

Folge-Veranstaltung "Sarkom-Tour" am 24. August:

Wir laden Sie herzlich ein, am Samstag, den 24.08. an unserer 14. Sarkomtour am Essener Baldeneysee mit
gemeinsamem Grillen teilzunehmen. Die als Sponsoren-Rennen ausgetragene Sarkomtour führt jeden
„erfahrenen“ Euro über die Stiftung Universtitätsmedizin direkt der Sarkomforschung am WTZ zu, um so
dringend notwendige Forschung im Bereich Sarkome und GIST voranzutreiben. Kommen Sie als Radfahrer
oder Besucher und nutzen Sie den Tag zum Austausch mit anderen Betroffenen und Angehörigen sowie
dem Ärzteteams des WTZ in gelassener Atmosphäre. Alle Infos finden Sie unter www.sarkomtour.de.

]]>
<![CDATA[Sarkomtour 2019]]> Sarkome gehören zu den häufigsten und gefährlichsten Krebserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, können aber Menschen aller Altersgruppen betreffen. Verglichen mit Lungenkrebs oder Brustkrebs sind Sarkome dennoch selten, weshalb Forschungsprojekte über Sarkome kaum gefördert werden. Seit mehr als 10 Jahren findet die Sarkomtour gemeinsam mit engagierten Sarkompatienten, Ärzten des Westdeutschen Tumorzentrums und Vertretern der Patientenorganisation „Das Lebenshaus“ statt, um auf den großen Bedarf der dringend notwendigen Erforschung dieser Tumorart aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „Sarkomtour – Gemeinsam Sarkome besiegen“ findet die Sarkomtour als Sponsoren-Tour statt. Die Teilnehmer nutzen ihre Kondition, um denen zu helfen, die es selbst nicht können und sammeln Geld für lebensrettende Krebsforschung am Westdeutschen Tumorzentrum.

Das Prinzip der Sponsoren-Tour ist einfach: Die Teilnehmer suchen sich im Vorfeld Sponsoren, die ihnen für jeden gefahrenen Kilometer einen frei wählbaren Betrag zahlen. Hierzu können Unternehmen aber auch Bekannte und Verwandte gehören. Jeder Sponsor erhält auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Mit seinem gut ausgebauten Rundweg über ca. 14 km gilt der Baldeneysee als Eldorado für Fahrradfahrer. Verbinden Sie Ihr sportliches und Ihr soziales Engagement und melden Sie sich als Einzelperson oder mit Ihrer Familie oder Ihrem Freundes und Bekanntenkreis als Team an. Für alle Frühaufsteher, und sportlich besonders Engagierte, gibt es dieses Jahr die Möglichkeit, schon ab 8.30 Uhr zu beginnen (Early-Bird-Start).

Mit jedem Kilometer bringen Sie die Sarkom-Forschung voran. Fahren Sie selbst mit oder seien Sie Sponsor für einen Fahrer. Anmeldung und weitere Infos unter www.sarkomtour.de

]]>
<![CDATA[Lungenkrebs in Essen]]> Jeden 4. Dienstag im Monat trifft sich die Selbsthilfegruppe für Lungenkrebs-Patienten in der WTZ-Ambulanz auf dem Campus des Universitätsklinikums Essen.

Die Treffen sind offen für alle Lungenkrebspatienten und deren Angehörige, unabhängig von der behandelnden Klinik. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich.

Ansprechpartnerin bei Rückfragen ist die Leiterin der Selbsthilfegruppe Gabriele Jörß, telefonisch erreichbar unter der 0171-1585192.
Email: essen@selbsthilfe-lungenkrebs.de

]]>
<![CDATA[FSH Gruppe Weberplatz]]> Frauenselbsthilfe nach Krebs, Landesverband NRW e. V.

Gruppen-Treffen im Haus der Begegnung

1. Weberstr. 28

45136 Essen

 

Infos bei

Christine Poensgen (0201 - 45139869), c.poensgen@frauenselbsthilfe.de

Susanne Harfst (0152 - 23983308), harfst63@web.de

www.frauenselbsthilfe.de

]]>
<![CDATA[Handarbeitskreis für Krebspatienten]]> An Krebs Erkrankte treffen sich jeden zweiten Dienstag und jeden vierten Donnerstag im Monat zum Nähen von Portkissen und Anfertigen anderer Handarbeiten für einen Weihnachtsbasar.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Marcin (Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik) unter 02369-24196 oder sibylle@marcin.de

]]>
<![CDATA[2. Onkologischer Pflegefachtag]]>  

Die Arbeitsgruppe Onkologische Pflege lädt am Mittwoch, 28. August, 9 Uhr, Seminarraum Klinikgebäude WTZ-Stationen, zum 2. Onkologischen Pflegefachtag ein.

Willkommen sind Beschäftigte der Universitätsmedizin Essen, die mit onkologischen Patienten arbeiten oder an der Arbeit mit diesen interessiert sind. Auf die Teilnehmer wartet ein abwechslungsreiches Programm. „Nach dem großen Interesse für den ersten Onkologischen Pflegefachtag im letzten Jahr möchten wir auch in diesem Jahr aktuelles onkologisches Fachwissen vermitteln und die Vernetzung der Onkologischen Pflegefachpersonen weiter stärken“, erklärt Bernadette Hosters, Leiterin „Stabsstelle Entwicklung und Forschung Pflege“ der Pflegedirektion. 

 

Die Vorträge am Vormittag reichen von „Pflegespezifische Bedürfnisse von Patienten mit Malignem Melanom“ über „Supportive Care bei immunonkologischen Substanzen“ bis hin zu „Interprofessionelle Kommunikation in der direkten onkologischen Patientenversorgung“. Am Nachmittag gibt es vier verschiedene Workshops.

Anmelden können Sie sich zum 2. Onkologischen Pflegefachtag per E-Mail: OnkologischerPflegefachtag@uk-essen.de 

]]>
<![CDATA[Singgruppe]]> Singen mach nicht nur Spaß, sondern fördert auch den Gesundungsprozess und das Wohlbefinden.

 

Eingeladen sind alle, die einfach Lust auf das gemeinsame Singen haben, auch ohne jede Vorerfahrung.

 

Infos bei:

WIESE e. V.

Telefon: 0201 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

www.wiesenetz.ruhr

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm (durch PSV Essen, Sporttherapeutin Sibylle Marcin) beginnt um 9.30 und geht bis 10.30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10.30, dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

]]>
<![CDATA[Immunonkologie 2.0]]> Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie herzlich zu unserer Immunonkologie 2.0.-Fortbildung einladen, die am 31.8.2019 in Essen stattfindet.
Die Fortbildungsveranstaltung bietet eine exzellente Möglichkeit sich einen umfassenden Überblick über die Nebenwirkungen der Checkpoint-Inhibitoren zu verschaffen - unabhängig von der zugrunde liegenden Indikation und Substanz.
Kompakte Übersichtsvorträge zu den einzelnen Organsystemen kombiniert mit Fallpräsentationen werden von Fachexperten diskutiert.

Für diese Veranstaltung gibt es 6 CME Punkte.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnehme und grüßen herzlich

Prof. Dr. Selma Ugurel
PD Dr. Lisa Zimmer
Prof. Dr. Viktor Grünwald
Prof. Dr. Heiner Wedemeyer

Anmeldung hier

]]>
<![CDATA[Reha-Sport bei Krebs]]> Immer montags um 16:30 Uhr trifft sich die Reha-Sport-Gruppe für Krebskranke im Brustzentrum der Frauenklinik am UK Essen.

Eine speziell ausgebildete Übungsleiterin unterstützt die Teilnehmer dabei, wieder Zutrauen zum eigenen Körper zu gewinnen.

Der Kurs ist sowohl für Männer und Frauen und für alle Tumorkranke aller Entitäten geeignet. Die Übungsleiterin Frau Marcin verfügt über eine Weiterbildung in der onkologischen Trainingstherapie der Sporthochschule Köln/Uniklinik und hat eine Weiterbildung in der Psychoonkologie der Uniklinik Regensburg absolviert.

Um Anmeldung wird gebeten:

Förderinitiative Krebskranke in der Uni-Frauenklinik Essen, Sibylle Marcin, T: 02369 24196 oder sibylle@marcin.de, oder beim Brustzentrum, Heike Dahl, T:0201 723-2346

]]>
<![CDATA[Onko-Café]]> Einladung

an alle Frauen, die von einer bösartigen Krebserkrankung betroffen sind und an alle Interessierten!

- zum gemütlichen Beisammensein

- zu Kaffee und Kuchen

- zum gemeinsamen Gedankenaustausch

- zum Fragenstellen

- oder einfach nur zum Plaudern

Wir würden uns freuen, Sie jeden 1. Dienstag im Monat ab 16.00 Uhr im Seminarraum der Frauenklinik am UK Essen begrüßen zu dürfen!

]]>
<![CDATA[Vortrag der Elternschule: "Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit"]]> Die Vortragsreihe der Elternschule Werden in Kooperation mit der Universitätsfrauenklinik bietet die Möglichkeit, sich gezielt über Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr mit dem Baby zu informieren und Fragen zu stellen. Der gynäkologische Vortag thematisiert Besonderheiten während der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. 

]]>
<![CDATA[Informationsabend zum nächsten kultursensiblen Befähigungskurs für ehrenamtlicheHospizmitarbeitende]]> Kultursensibler Befähigungskurs für die ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst Wir suchen Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründen, die ehrenamtlich Schwerkranke und Sterbende verschiedener Herkunft hospizlich begleiten möchten. Unser neuer 10-monatiger Kurs zur kultursensiblen Hospizarbeit befähigt zur späteren ehrenamtlichen Mitarbeit im ambulanten Hospizdienst. Wir veranstalten vor Kursbeginn drei Informationsabende Information Telefon 0201- 723 2746 oder hospizarbeit@uk-essen.de Fragen zur ehrenamtlichen Mitarbeit und insbesondere zum Befähigungskurs beantworten Ihnen gern: Pastorin Karin Scheer Ulrike Ritterbusch, Dipl. Pflegewirtin Dr. Freya Banaz-Yasar, Biologin

]]>
<![CDATA[Singgruppe]]> Singen mach nicht nur Spaß, sondern fördert auch den Gesundungsprozess und das Wohlbefinden.

 

Eingeladen sind alle, die einfach Lust auf das gemeinsame Singen haben, auch ohne jede Vorerfahrung.

 

Infos bei:

WIESE e. V.

Telefon: 0201 207676

selbsthilfe@wiesenetz.de

www.wiesenetz.ruhr

]]>
<![CDATA[3. Essener Nuklearmedizinisches Kolloquium]]> Dosimetry in Liver Radioembolization Treatment – Needed or Useless

]]>
<![CDATA[Informationsabend zumnächsten kultursensiblen Befähigungskurs für ehrenamtliche Hospizmitarbeitende]]> Kultursensibler Befähigungskurs für die ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst Wir suchen Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründen, die ehrenamtlich Schwerkranke und Sterbende verschiedener Herkunft hospizlich begleiten möchten. Unser neuer 10-monatiger Kurs zur kultursensiblen Hospizarbeit befähigt zur späteren ehrenamtlichen Mitarbeit im ambulanten Hospizdienst. Wir veranstalten vor Kursbeginn drei Informationsabende Information Telefon 0201- 723 2746 oder hospizarbeit@uk-essen.de Fragen zur ehrenamtlichen Mitarbeit und insbesondere zum Befähigungskurs beantworten Ihnen gern: Pastorin Karin Scheer Ulrike Ritterbusch, Dipl. Pflegewirtin Dr. Freya Banaz-Yasar, Biologin

]]>
<![CDATA[Angebot für Krebskranke: Bewegung - Entspannung - Frühstück]]> Immer donnerstags können sich an Krebs Erkrankte erst in der Gruppe bewegen, dann gemeinsam entspannen und anschließend gemütlich zusammen frühstücken.

Das Bewegungsprogramm (durch PSV Essen, Sporttherapeutin Sibylle Marcin) beginnt um 9.30 und geht bis 10.30 Uhr.

Das gemeinsame Frühstück startet um 10.30, dauert eine Stunde und lädt zum Austausch ein.

 

Sie möchten teilnehmen?

Dann melden Sie sich vorab kurz bei Frau Dahl (Brustzentrum) unter der 0201-723-2346 oder direkt im Kurs an.

]]>