Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Team

Weiterbildungskonzept

Das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie des Universitätsklinikums Essen, des Elisabeth-Krankenhauses Essen, der Lungenfachklinik Ruhrlandklinik und des St. Marien Hospital Mühlheim bietet eine vollumfängliche Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie an. Das Ziel ist die umfassende Ausbildung in allen Bereichen der Allgemein-, Neuro- und Kinderradiologie unter Berücksichtigung der persönlichen Schwerpunkte.

In Abschnitten von jeweils vier Monaten rotieren die Weiterbildungsassistenten durch alle Arbeitsbereiche. Die Einteilung erfolgt nach persönlichen Wünschen gemeinsam mit dem Assistentensprecher. Nachdem die Basisrotation an einem konventionellen Arbeitsplatz (Thorax- und Skelettradiologie), in Ultraschall und Durchleuchtung sowie in der Computertomographie durchlaufen ist, übernehmen die Assistenten auch nächtliche Bereitschaftsdienste.

Weiterführende Rotationen im Tertial-Rhythmus gibt es in den Bereichen Magnetresonanz­tomographie, Angiographie, Mammographie und Kinderradiologie, bei denen aufgrund der gemeinsamen Weiterbildung und des breiten Gerätespektrums jeweils mehrere Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. So wird jedem Assistenten mindestens eine Rotation in allen Bereiche ermöglicht. Zur Computertomographie und Magnetresonanztomographie gehören jeweils mindestens zwei Rotationen mit allgemein- bzw. neuroradiologischem Schwerpunkt. Die zu den jeweiligen Bereichen gehörenden Interventionen (CT-gesteuerte Interventionen, Mamma-Interventionen, angiographische Intervention) sollen Assistenten unter oberärztlicher Aufsicht erlernen und entsprechend ihrer Möglichkeiten selbst durchführen.

Wir unterstützen die Assistenten dabei, unter Berücksichtigung der geltenden Bestimmungen die Weiterbildung in der Mindestzeit abzuschließen und weitere klinische Rotationen zur Vertiefung individueller Schwerpunkte zu absolvieren.

Im Rahmen dieser Weiterbildung stehen folgende Rotationsarbeitsplätze zur Verfügung:

  • Konventionell OPZII (Thorax- und traumatologische Skelettradiologie)
  • Konventionell SK (Thorax- und Skelettradiologie)
  • Konventionell SK 2 (Sonographie, Durchleuchtung)
  • Mammographie und MR-Mammographie
  • Angiographie Allgemeinradiologie (Schwerpunkt Onkologie und Leber)
  • Angiographie Neuroradiologie
  • Computertomographie OPZII (Allgemeinradiologie)
  • Computertomographie OPZII (Neuroradiologie)
  • Computertomographie SK (Allgemeinradiologie)
  • Magnetresonanztomographie OPZII (Neuroradiologie)
  • Magnetresonanztomographie HZ (Allgemeinradiologie)
  • Magnetresonanztomographie OPZII (Springer)
  • PET/CT
  • PET/MRT
  • Kinderradiologie
  • Konventionell
  • Durchleuchtung
  • Mammographie
  • Angiographie (Schwerpunkt periphere Gefäßinterventionen)
  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie
  • Kinderradiologie

Das Weiterbildungskonzept beinhaltet die morgendliche kurze Fallvorstellung durch den Nachtdienst. Anschließend findet ein ca. halbstündiges strukturiertes Teaching durch Fach- und Oberärzte statt. Das Curriculum enthält 64 Themen, die verteilt auf 4 Semester jeweils für eine Woche unterrichtet werden und die gesamte Breite des Fachgebietes abdecken.

Im Rahmen der Weiterbildung erhalten die Assistenten über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek der Hochschule uneingeschränkt digitalen Zugriff auf eine Vielzahl radiologischer Zeitschriften.

Die Weiterbildung erfolgt unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Michael Forsting. Weitere Weiterbildungsberechtigte sind PD Dr. med. Kai Nassenstein.

Team - Stellenausschreibung

Werden Sie Teil unseres Teams.

Alle Informationen zu unseren freien Stellen finden Sie hier.

mehr